Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit?

Hier kannst du schreiben, ohne dich vorher zu registrieren.

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Gast » Mi 25. Okt 2017, 16:49

Ich gehe gleich zum Konfiunterricht und trage Mütze und Kapuzen, sogar mehrere.
Einmal eine normale, dicke Mütze, dazu die Kapuze von einem Pullover, darüber die einer Winterjacke und dann noch die einer Softshelljacke, die ich darüber ziehe.
Zur Schule und sonst auch, gehe ich genauso, eventuell auch noch mit Regenjacke.
Gast
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Besucher » Di 31. Okt 2017, 19:24

Natürlich nicht außergewöhnlich, aber irgendwie doch interessant - die Bandbreite. Beim Besuch im Zoo heute bei 11 Grad ließen die Eltern die meisten Kinder ohne Kopfbedeckung laufen. Dann sah man auch etliche mit Mütze und drübergezogener Kapuze. Da waren z. B. zwei Schwestern mit gleichen Jacken - die jüngere hatte nichts auf dem Kopf, die ältere hatte Mütze und Kapuze auf.
Die meisten Erwachsenen liefen barhäuptig; manche mit eine Mütze, mit einer Kapuze ganz wenige. Ich habe es getestet - mit zugezogener Kapuze und ohne: Man konnte es ohne zwar aushalten, aber mit war es deutlich angenehmer - und so blieb ich auch.
Besucher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Mi 8. Nov 2017, 16:06

Hallo Besucher !!
Seit 2 Wochen bekomme ich wieder das Komplette Programm angezogen !
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Lax » Mi 8. Nov 2017, 21:00

Hallo Felix-Christopher,
hast Du meinen Text im Allgemeinem Forum gelesen?
Gerade gesehen.
Der Junge hatte in dem Alter auch eine stark geschnürte Kapuze auf und lief an der Hand. Du bist da nicht alleine. Was sagen denn Freunde von Dir, dass Du so dick verpackt bist?
Grüße aus dem Norden
Benutzeravatar
Lax
 
Beiträge: 352
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 15:51

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Besucher » Mi 8. Nov 2017, 21:41

Felix-Christopher hat geschrieben:Hallo Besucher !!
Seit 2 Wochen bekomme ich wieder das Komplette Programm angezogen !


Hallo Felix-Christopher,
deine Mutter und deine Schwester meinen es sicher gut mit dir. Aber ich kann schon verstehen, dass "der ganze Unterbau" mit Rollis, Strumpfhose usw. dann in der Schule ein bisschen viel ist. Bei mir war im Winter immer lange Unterwäsche Pflicht und wenn es sehr kalt war, dann eben ein wärmerer Pullover.
Ansonsten war der Anorak Standard; wenn es sehr kalt war, dann sollte ich in den plüschgefütterten Parka schlüpfen. Das war dann auch immer in Verbindung mit Mütze, Kapuze und Schal. Beim Anorak war zuerst immer nur die Mütze aufzusetzen und wenn es meine Mutter für notwendig hielt, zog sie mir die Kapuze zusätzlich über bis später dann die Kapuze Standard wurde.
Ich wurde von anderen Kindern nie auf meine Kleidung angesprochen. Auch als wir mit einer anderen Familie eine Wanderung machten und meine Mutter mir Ende März/Anfang April die warme Anorakkapuze über die Pudelmütze zog, weil sie es für nötig hielt, wurde das von den anderen Kindern, die nicht so warm angezogen waren, nicht kommentiert. Auch wenn ich gut eingepackt in die Schule kam, gab es keine Kommentare dazu.
Auch heute ziehe ich mich gern warm an und wenn es auch noch ohne Kapuze ginge, setze ich sie mir gern auf und ziehe sie auch gut zu. Niemand kommentiert es oder schaut mich verwundert an.
Es würde mir nur leid tun, wenn du darin "kochst". Wohl fühlen sollte man sich schon.
Besucher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Do 9. Nov 2017, 16:28

Hallo Besucher !!
Mit den ganzen Sachen ist es ganz schön warm im Klassenzimmer , da hast du recht !
Zu meinem Pech finden Mama und Jasmin das im Winter ab 10 Crad eine Thermohose, Strumpfhosen , Unterziehrolli und ein dicker Rollkragenpullover angezogen werden müssen .Morgens vor der Schule bekomme ich die Sachen von Jasmin angezogen . Nach dem Frühstück , während Jasmin sich fertig macht Zieht mir meine Mutter dann den Rest an . ( Schlupfmütze über den Kopf und mit dem ersten Schal fixieren, Anorak anziehen und bis oben zumachen, Skihandschuhe und Winterstiefel anziehen,Die Kapuze vom Anorak aufsetzen und mit den Klettverschlüssen schließen und den langen Wollschal umbinden und mit 2 Knoten zubinden ) Meistens muss ich 10 Minuten so eingepackt in der Wohnung auf meine Schwester warten!
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Do 9. Nov 2017, 16:33

Lax hat geschrieben:Hallo Felix-Christopher,
hast Du meinen Text im Allgemeinem Forum gelesen?
Gerade gesehen.
Der Junge hatte in dem Alter auch eine stark geschnürte Kapuze auf und lief an der Hand. Du bist da nicht alleine. Was sagen denn Freunde von Dir, dass Du so dick verpackt bist?


Die haben sich eigentlich daran gewöhnt das ich so eingepackt werde !
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Do 9. Nov 2017, 16:56

Felix-Christopher hat geschrieben:Hallo Besucher !!
Mit den ganzen Sachen ist es ganz schön warm im Klassenzimmer , da hast du recht !
Zu meinem Pech finden Mama und Jasmin das im Winter ab 10 Crad eine Thermohose, Strumpfhosen , Unterziehrolli und ein dicker Rollkragenpullover angezogen werden müssen .Morgens vor der Schule bekomme ich die Sachen von Jasmin angezogen . Nach dem Frühstück , während Jasmin sich fertig macht Zieht mir meine Mutter dann den Rest an . ( Schlupfmütze über den Kopf und mit dem ersten Schal fixieren, Anorak anziehen und bis oben zumachen, Skihandschuhe und Winterstiefel anziehen,Die Kapuze vom Anorak aufsetzen und mit den Klettverschlüssen schließen und den langen Wollschal umbinden und mit 2 Knoten zubinden ) Meistens muss ich 10 Minuten so eingepackt in der Wohnung auf meine Schwester warten!


Bei meinen 2 neuen Schlupfmützen mit Zipfel und Bommel darf die Anorakkapuze unten bleiben, Da werden aber die Klettverschlüsse der Kapuze so geschlossen das die Kapuze im Nacken steht und dann wird der 2. Lange Wollschal umgebunden und verknotet. Bei den Mützen soll der Zipfel mit der Bommel gesehen werden !
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Besucher » Do 9. Nov 2017, 18:32

Felix-Christopher hat geschrieben:
Felix-Christopher hat geschrieben:Hallo Besucher !!
Mit den ganzen Sachen ist es ganz schön warm im Klassenzimmer , da hast du recht !
Zu meinem Pech finden Mama und Jasmin das im Winter ab 10 Crad eine Thermohose, Strumpfhosen , Unterziehrolli und ein dicker Rollkragenpullover angezogen werden müssen .Morgens vor der Schule bekomme ich die Sachen von Jasmin angezogen . Nach dem Frühstück , während Jasmin sich fertig macht Zieht mir meine Mutter dann den Rest an . ( Schlupfmütze über den Kopf und mit dem ersten Schal fixieren, Anorak anziehen und bis oben zumachen, Skihandschuhe und Winterstiefel anziehen,Die Kapuze vom Anorak aufsetzen und mit den Klettverschlüssen schließen und den langen Wollschal umbinden und mit 2 Knoten zubinden ) Meistens muss ich 10 Minuten so eingepackt in der Wohnung auf meine Schwester warten!


Bei meinen 2 neuen Schlupfmützen mit Zipfel und Bommel darf die Anorakkapuze unten bleiben, Da werden aber die Klettverschlüsse der Kapuze so geschlossen das die Kapuze im Nacken steht und dann wird der 2. Lange Wollschal umgebunden und verknotet. Bei den Mützen soll der Zipfel mit der Bommel gesehen werden !


Hallo Felix-Christopher,
ist dir das auch so lieber? Wenn ja, dann ist es ja gut. Ich hatte damals eine Pudelmütze mit Bommel, da kam die Kapuze aber trotzdem drüber, wenn es kalt war. Jetzt habe ich Wollmützen - eine leichte und eine warme - ohne Bommel. Diese trage ich aber nie solo; entweder unter der Kapuze oder wenn es nicht so kalt ist, die Kapuze allein.
Magst du eigentlich die Kapuze über die Mütze gezogen bekommen oder ist es dir lieber so, wie es jetzt ist?
Würdet du dich lieber selber fertig machen oder gefällt es dir, von anderen (Mutter bzw. Schwester) "eingepackt" zu werden?
Besucher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Sa 11. Nov 2017, 13:35

Hallo Besucher !
Wenn ich die Anorakkapuze über sie Schlupfmütze bekomme ist das schon sehr warm und durch den zweiten ganz langen Wollschal sitzt die Kapuze bombenfest , da hab ich keine Chance die Kapuze abzusetzen aber meine Mutter findet es in der Regel so besser , Bei meinen Bommelschlupfmützen ( da hängt der Zipfel mit der Bommel am Hinterkopf ) meint Jasmin das es besser ist keine Anorakkapuze drüber zu machen. Für mich macht es keinen großen Unterschied ich darf eh nicht entscheiden !
Klar würde ich mich mal gerne selber fertig machen aber Jasmin und Mutti sind halt der Meinung ich würde mich nicht warm genug anziehen alleine !
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Lax » Di 14. Nov 2017, 18:02

Das ist heute ja eh ganz anders. Als ich 12 oder 13 war wurde nicht diskutiert uder gefragt. da wurde einem die kapuze aufgesetzt und zugebunden.
Egal ob das zuhause war oder vor allen Leuten bei Penny oder wenn man von Freunden abgeholt wurde.
Da wurde einem ungefragt die Kapuze aufgesetzt und gut geschnürt. Dann evtl noch ein Schaal hinterher gewickelt. Anschließend ging man and er Hand der Mutter weg.
Heute wird gemeckert, gezetert und diskutiert.
Da erlebtst Du heute etwas, was wir etas ältren (älter als Du) vor Jahren erlebt haben.
Laßß es Dir einfach gefallen. Irgend wann hören die auf dich anzuziehen. dann macht aber wahrscheinlich Deine Freundinn weiter.
Lax
Grüße aus dem Norden
Benutzeravatar
Lax
 
Beiträge: 352
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 15:51

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Besucher » Mi 15. Nov 2017, 09:57

Felix-Christopher hat geschrieben:Hallo Besucher !
Wenn ich die Anorakkapuze über sie Schlupfmütze bekomme ist das schon sehr warm und durch den zweiten ganz langen Wollschal sitzt die Kapuze bombenfest , da hab ich keine Chance die Kapuze abzusetzen aber meine Mutter findet es in der Regel so besser , Bei meinen Bommelschlupfmützen ( da hängt der Zipfel mit der Bommel am Hinterkopf ) meint Jasmin das es besser ist keine Anorakkapuze drüber zu machen. Für mich macht es keinen großen Unterschied ich darf eh nicht entscheiden !
Klar würde ich mich mal gerne selber fertig machen aber Jasmin und Mutti sind halt der Meinung ich würde mich nicht warm genug anziehen alleine !


Hallo Felix-Christopher,
eine Möglichkeit wäre zum Beispiel zu fragen, ob du eine Woche den Test machen darfst, dich selbst zurecht zu machen. Allerdings macht das nur Sinn, wenn du die bisherige Richtung beibehältst. Wenn deine Mutter deine Ernsthaftigkeit sieht, magst du vielleicht mit der Zeit mehr Freiheiten bekommen.
Du hattest auch geschrieben, dass es für dich keinen großen Unterschied macht, ob du die Kapuze über die Mütze gezogen bekommst oder nicht. Das kann ich jedoch nicht ganz verstehen, es sei denn, es handelt sich um eine sehr warme Mütze und sehr dünne Kapuze. Wenn ich bei Kälte meine Wollmütze aufsetze, dann friere ich zwar nicht am Kopf, aber ich merke, dass es kalt ist. Habe ich die Kapuze über der Mütze, ist es ein wohliges Gefühl - irgendwie ein Wohnzimmerfeeling. Das mache ich natürlich nicht bei milden Temperaturen; bei mir vielleicht bei 5 Grad und weniger; ansonsten setze ich lieber die Kapuze statt der Mütze auf und ziehe bzw. binde sie auch immer gut zu. Aber das ist eben Geschmacks- und Ansichtssache. Natürlich setze ich die Kapuze nicht auf, wenn es warm ist, aber wenn es kühl ist und nur wenige eine Kopfbedeckung tragen, scheue ich mich nicht, mit aufgesetzter Kapuze unterwegs zu sein.
Besucher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Felix-Christopher » Do 16. Nov 2017, 19:11

Hallo Besucher !
Meine Schlupfmützen haben ziemlich enges Gesichtsfeld und sind auch ziemlich dick und warm! Wenn ich dann noch die dicke Anorakkapuze aufgesetzt bekomme und dann noch den dicken 2 Meter Wollschal über der Jacke umgebunden und verknotet bekomme dann ist das schon sehr nervig ! Da sind mir die Schlupfmützen mit dem langen Zipfel und Bommel ohne Anorakkapuze drüber schon lieber auch wenn es kindischer aussieht !
Zum Anziehen : Ich wäre ja schon froh wenn ich wenigstens die Strumpfhose und den Unterziehrolli weglassen dürfte !!
Thermohose und dicker Rollkragenpullover sind ja manch mal OK !
Felix-Christopher
 

Re: Mütze und Kapuze als Standardkombination in der Kindheit

Beitragvon Besucher » Do 16. Nov 2017, 22:40

Felix-Christopher hat geschrieben:Hallo Besucher !
Meine Schlupfmützen haben ziemlich enges Gesichtsfeld und sind auch ziemlich dick und warm! Wenn ich dann noch die dicke Anorakkapuze aufgesetzt bekomme und dann noch den dicken 2 Meter Wollschal über der Jacke umgebunden und verknotet bekomme dann ist das schon sehr nervig ! Da sind mir die Schlupfmützen mit dem langen Zipfel und Bommel ohne Anorakkapuze drüber schon lieber auch wenn es kindischer aussieht !
Zum Anziehen : Ich wäre ja schon froh wenn ich wenigstens die Strumpfhose und den Unterziehrolli weglassen dürfte !!
Thermohose und dicker Rollkragenpullover sind ja manch mal OK !

Hallo Felix-Christopher,
wenn du freundlich mit deiner Mutter sprichst kannst du ja vielleicht versuchsweise die Sachen mal weglassen. Frag einfach mal nett.
Wenn die Schlupfmützen dick und warm sind, kann ich schon verstehen, dass dir die Kapuze drüber bei nicht so kaltem Wetter zu viel ist. Ich hatte auch mal gedacht, bei Schmuddelwetter zum Radfahren eine Mütze unter der dicken Kapuze meiner Daunenjacke zu tragen und da bekam ich heiße Ohren. Bei mir bezieht es sich aber nur auf die Daunenjacke; ansonsten mag ich die Kombination.
Besucher
 

Vorherige

Zurück zu Offenes Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron